Rechnungs­wesen

SAP Material Ledger


Die Anwendungskomponente Istkalkulation/Material-Ledger erfüllt grundsätzlich zwei unterschiedliche Zielsetzungen: das Führen paralleler Währungen/Bewertungen und die Istkostenrechnung.

Parallele Währungen/Bewertungen

Eine wesentliche Aufgabe des Material-Ledgers besteht darin, Materialbestände in mehreren Währungen bzw. Bewertungen zu führen.

Standardmäßig werden die Bestandswerte von den im System geführten Materialien in nur einer Währung (in der Buchungskreiswährung) im SAP-System fortgeschrieben. Der Einsatz der Komponente Material-Ledger ermöglicht, dass die Materialbestandswerte in zwei weiteren Währungen/Bewertungen im SAP-System geführt werden können.

Dies wird realisiert, indem alle Warenbewegungen im Material-Ledger in 3 Währungen/Bewertungen fortgeschrieben werden. Die Umrechnung in die Fremdwährungsbeträge erfolgt zu historischen Kursen (die Umrechnung erfolgt zum Zeitpunkt der jeweiligen Buchung).

Das Material-Ledger ermöglicht damit insbesondere Unternehmen in Hochinflationsländern einen zusätzlichen Ausweis der Materialbestände in einer Hartwährung (z. B. in amerikanischen Dollar). Damit wird der Einfluss der Inflation auf die Materialbestandswerte transparent gemacht.

Istkalkulation

Die Istkalkulation erweitert die Funktionalität der Anwendungskomponente mit den Zielsetzungen einer Ermittlung von Istkosten für fremdbeschaffte und eigengefertigten Materialien. Des weiteren umfasst die Istkalkulation eine istkostengerechte Bestandsbewertung aller wertmäßig geführten Materialien der Materialbestände z. B. von Rohstoffen als auch von Halb- und Fertigerzeugnissen.

Die Istkalkulation ermittelt hierfür einen periodischen Istpreis (periodischer Verrechnungspreis) pro Material, in den sämtliche Istkosten der jeweiligen Periode einfließen.

[Quelle]


Kontakt
Downloads
Referenzen
Newsletter