T.CON auf dem SAP EAM 2018

Veranstaltungen - T.CON Team Consulting

23. Jahreskongress SAP EAM 2018

Thema: Einsatz intelligenter SAP-Lösungen für Instandhaltung & Technischen Service


Auf dem größten unabhängigen Anwenderkongress SAP EAM treffen sich vom 28. – 29. Juni 2018 Fach- und Führungskräfte in Potsdam, um mit IT-Verantwortlichen und SAP-Experten rund um den Einsatz intelligenter SAP-Lösungen für Instandhaltung und Technischen Service ins Gespräch zu kommen.

Neben aktuellen Trends und Entwicklungen beschäftigt sich die Veranstaltung dabei unter anderem mit der Herausforderung, wie Instandhaltungsprozesse mithilfe digitaler Technologien zukunfts- und leistungsfähiger gestaltet werden können. Zudem wird der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten innovative Ansätze bieten.

Unsere Themenschwerpunkte auf dem SAP EAM:

  • Mobile Instandhaltung / PM-Tech Datenbrille: Wir demonstrieren Ihnen Use Cases unter Einbindung mobiler Endgeräte sowie von Datenbrillen für Remote Services.
  • Predictive Quality /Predictive Maintenance: Flexibelste und durch den Anwender durchführbare Analysen mit Echtzeitdaten.
  • FactorE.OS: Produktionsdaten werden anhand der Stromverläufe ermittelt. Modernste Machine-Learning-Verfahren machen so auch die Digitalisierung Ihrer Altanlagen möglich.

Vereinbaren Sie doch gleich jetzt ein persönliches Gespräch mit uns auf dem SAP EAM*.

* hier können Sie sich für den Event anmelden.

 

 

Informieren Sie sich über folgende Themen


Demo Jam

Mitarbeiter der SAP, Partner und Experten führen spezifische Prozesse und Add-ons live vor - im 20-Minuten-Takt.

T.CON ist auch dabei!

Wann:     Am Tag 2 der Veranstaltung, 29.06., Session F, 11.50 Uhr

Thema:    "Instandhaltung 4.0 – mobil, vorausschauend, virtuell"

Referent: Christoph Spitzenberger, Consultant ERP Planung, T.CON GmbH & KG

 

 

Im Kontext von „Industrie 4.0“ entwickelt sich auch die Instandhaltung auf Basis innovativer Technologien dynamisch weiter. Mobile Lösungen, die papierbasierte Prozesse ablösen, sollten heute eigentlich Standard sein – sind es aber oftmals noch nicht. Durch die Analyse von Maschinenzuständen und der Ableitung entsprechender Trends, auf Basis des Stromverbrauchs und hochentwickelter Machine-Learning- Verfahren auch bei älteren Anlagen, gelangt man von einer „reaktiven“ zu einer „vorausschauenden“ Instandhaltung. Und eine Remote-Service-Lösung auf Basis von AR-Brillen erspart schließlich teure Stillstände und Service-Einsätze vor Ort, wenn es doch mal zu einem Maschinenausfall kommt.

 

 

 

Unser Expertenteam auf dem Stand


Christoph Spitzenberger - T.CON

Christoph Spitzenberger

Consultant ERP Planung

Jens Krawietz - T.CON

Jens Krawietz

Sales Manager

Norbert Kölbl - T.CON

Norbert Kölbl

Solution Architect


Kontakt
Downloads
Referenzen
Newsletter