News - T.CON Team Consulting

T.CON auf der HANNOVER MESSE 2013: MES, mobile Analytics, Instandhaltung und Lagerverwaltung unter SAP ERP

Plattling, den 19. März 2013

Das SAP-Systemhaus T.CON GmbH & Co. KG wird auf der HANNOVER MESSE (8. bis 12. April 2013) im Rahmen der Leitmesse „Digital Factory“ in Halle 7 am Stand A05 sein Beratungs-, Lösungs- und Serviceportfolio für die Fertigungsindustrie präsentieren. Unter dem Motto „Am Puls der Produktion – immer und überall“ stellt der SAP Channel Partner mit Gold-Status Themen in den Mittelpunkt, die produzierende Unternehmen aktuell beschäftigen: die vertikale Echtzeitintegration zwischen dem Shop-Floor und der ERP-Welt, mobile Analysen von Daten und Kennzahlen aus der Produktion oder den Aufbau IT-gestützter Instandhaltungs- und Lagerprozesse.

Genau dafür bietet T.CON die passenden IT-Lösungen an – mit der vollständig in SAP ERP integrierten und als „powered by SAP NetWeaver“-zertifizierten „MES CAT Suite“ und der mobilen App „MES CAT Mobile Analytics“. Hinzu kommen die SAP-basierten mobilen Add-On-Lösungen „Mobile Maintenance Management (MMM)“ für die Instandhaltung und „Mobile Warehouse Management (MWM)“ für die Lagerverwaltung. „Unsere Lösungs- und Beratungsangebote erleichtern Unternehmen aus der Fertigungsindustrie den Aufbau durchgängiger, automatisierter und kostenoptimierter Prozessketten und führen somit zu mehr Effizienz, Flexibilität und Tempo in den Betriebsabläufen“, erklärt Karl Fuchs, Geschäftsführer der T.CON GmbH & Co. KG.

Fertigungsbetriebe, die SAP ERP einsetzen, können durch die Einführung der anpassungsfähigen und bedienerfreundlichen „MES CAT Suite“ Echtzeitdaten und -kennzahlen aus den Produktionshallen nahtlos in den Informationsfluss der ERP-Lösung einbinden. Die MES-Lösung erfasst Daten und Kennzahlen aus fertigungsnahen Systemen vollautomatisch zum Zeitpunkt ihres Entstehens und überträgt sie in die SAP-Software, wo sie umgehend verarbeitet und verbucht werden. Das erhöht die Produktivität, denn Maschinen, Anlagen und Personal werden optimal ausgelastet, Stör-, Rüst- und Durchlaufzeiten verringern sich. Für die direkte und zuverlässige Erfassung und Integration der Quelldaten aus Maschinensteuerungs- oder Laborsystemen in die MES CAT Suite setzen die T.CON-Experten unter anderem die Komponente SAP Plant Connectivity (PCo) und die Anwendung SAP Manufacturing Integration and Intelligence (SAP MII) ein.

Umgekehrt sind freigegebene SAP-Fertigungsaufträge ohne Zeitverzögerung in der MES-Lösung und damit auch in den Fabrikhallen zur Bearbeitung verfügbar. Auf diese Weise kann die Produktion effizient gesteuert und zeitnah an Marktveränderungen angepasst werden. Die MES-Lösung stellt Maschinenführern und Werkern auch nutzerfreundliche und industrietaugliche Bedienoberflächen bereit, mit denen sie tägliche Aufgaben schnell und effizient erledigen können. Und nicht zuletzt sorgt die Offline-Fähigkeit für eine durchgängige Verfügbarkeit der Fertigungssysteme. Das SAP-Systemhaus bietet auf Basis von SAP ERP und der „MES CAT Suite“ mit „T.CON All-in-One Rolle“ auch ein vorkonfiguriertes und schnell einsatzbereites Branchenpaket an, das sich speziell an Firmen richtet, die Rollen und Formate aus unterschiedlichen Materialien herstellen und verarbeiten.

Mit „MES CAT Mobile Analytics“ stellt T.CON auch zum ersten Mal eine neu entwickelte Mobilanwendung für das iPad von Apple vor, die dem Management und der Werksleitung eine detaillierte Auswertung von Produktionsdaten und -kennzahlen erlaubt – zu jeder Zeit und an jedem Ort. Dadurch lassen sich die Ursachen für einen erhöhten Ausschuss oder Engpässe in der Fertigung frühzeitig erkennen und Gegenmaßnahmen prompt einleiten. Es gibt in „MES CAT Mobile Analytics“ vordefinierte Berichte, etwa zu Gut- und Ausschussmengen oder Stillstandszeiten, doch Kunden können nach Bedarf auch individuelle Reports modellieren. Technisch basiert die mobile Anwendung auf dem Analytics-Modul von MES CAT; sie greift auf Datensätze aus einem SAP NetWeaver Business Warehouse zu, in dem produktionsrelevante Informationen vorab gespeichert und aufbereitet wurden.

Die mobilen Applikationen für MMM und MWM, die nahtlos mit SAP ERP kommunizieren, ermöglichen durchgängige Instandhaltungs- und Lagerverwaltungsprozesse und verbessern die Datenqualität. Mit der MMM-Lösung übertragen die Wartungstechniker vor Ort ihre Rück- oder Störmeldungen über ein Mobilgerät direkt an das ERP-Back-End. Im Gegenzug können sie arbeitsrelevante Informationen wie Stammdaten, letzte Meldungen oder Arbeitsanweisungen aus dem SAP-System abrufen. Die MWM-Anwendung bringt mehr Transparenz und Effizienz in die Lagerlogistik. Damit werden eingehende Materialien, Umlagerungen oder Kommissionier- und Packvorgänge komfortabel online erfasst, die Daten per W-LAN automatisch in das SAP-Back-End übertragen und dort sofort verbucht. Beide Lösungen können wahlweise auf PDA, Smartphone oder Tablet-PC installiert werden.

Ein Termin für ein persönliches Gespräch mit einem T.CON-Experten auf der HANNOVER MESSE 2013 kann hier vereinbart werden.


Kontakt
Downloads
Referenzen
Newsletter