News - T.CON Team Consulting

SAP Next Generations Partner Forum - SAP schwört die Partner auf HANA ein

Am 22. und 23. Oktober 2013 fanden das "SAP Next Generations Partner Forum" und der "Platform Innovation Day" für Partner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Mannheim statt. SAP nutzte den Event um nochmal alle Partner auf die Produktstrategie einzuschwören, die sich vor allem um ein Thema rankt: die "Real-Time Data Platform" HANA.

Plattling, den 31. Oktober 2013

Sehr deutlich vermittelte der ERP-Marktführer dass HANA künftig die Standard-Plattform für alle SAP-Lösungen sein wird, und alle Partner wurden entsprechend angehalten sich darauf einzustellen und diesen Weg mitzugehen. Dabei wurde immer wieder betont dass HANA nicht nur eine Datenbank sondern auch eine Applikations-Plattform ist, d.h. zusätzlich eingebaute analytische Funktionen (z.B. Predictive Analytics) und Application Services (z.B. Entwicklungsplattform, Replikation, Integration, Master Data Management) bietet. Die HANA-Plattform steht sowohl OnPremise als auch in der Cloud als "HANA Cloud Platform" (HCP) zur Verfügung.
Die Geschwindigkeits-Vorteile von HANA sind bekannt, nun müssen aber auch entsprechende Anwendungsszenarien gefunden werden um diese Vorteile in Geschäftsnutzen umzumünzen. Hierbei sollen auch die Partner mithelfen.
Technisch bietet das aktuelle SP7 von HANA einige interessante Neuerungen, wie z.B. eine Integration mit dem BigData-Framework "Apache Hadoop", sowie die Möglichkeit zur Verarbeitung von Geo-Daten und eine Graph Engine.

Eine weitere Säule der Produkt-Strategie der SAP sind Anwendungen "in der Wolke" - SAP bezeichnet sich selbst mittlerweile sogar gerne als "Cloud-Company". Tatsächlich haben die jüngsten Quartalszahlen gezeigt dass das klassische Geschäft mit Software-Lizenzen leicht rückläufig ist, der Umsatz mit HANA und Cloud-Lösungen diesen Rückgang jedoch mehr als ausgleichen konnte. Das Cloud-Geschäft wächst zur Zeit - nicht zuletzt aufgrund der Zukäufe SuccessFactors und Ariba - sehr stark, und soll laut aktueller Prognosen schon 2018 den Umsatz mit OnPremise-Produkten überflügeln.
Ein schwieriges Thema bei Cloud-Lösungen sind jedoch immer noch deren eingeschränkte Möglichkeiten für Erweiterbarkeit und Anpassbarkeit. Hier soll künftig die "HANA Cloud Platform" als zentrale Erweiterungs-Plattform für alle Cloud-Produkte dienen, egal ob es SAP-eigene oder zugekaufte Lösungen sind. Den Anfang macht das "SAP HANA Cloud Platform Extension Package for SuccessFactors".

War die SAP früher nicht gerade für die schönsten Benutzeroberflächen bekannt, so hat das Thema mittlerweile doch einen sehr hohen Stellenwert beim ERP-Anbieter bekommen. Ein gutes Beispiel dafür sind die aktuell 25 "Fiori"-Anwendungen (die technisch auf SAPUI5 basieren), denen in der "2nd Wave" nun 125 weitere in 29 verschiedenen Benutzerrollen folgen sollen. Dabei handelt es sich nicht mehr nur um ganz einfache sondern auch komplexere Anwendungen, wie z.B. ein MRP Dashboard.
Doch das ist noch nicht alles: laut Aussage von SAP sollen immer mehr der zahlreichen SAP UIs (meistens Dynpros bzw. WebDynpros) Richtung SAPUI5/Fiori "konvergieren". Der größte Vorteil ist hier natürlich die eingebaute Unterstützung mobiler Geräte.

Mobile Anwendungen haben den Hype-Status längst hinter sich gelassen und sind zur Realität bei SAP und deren Kunden geworden - das beweist die Tatsache dass immer Anwendungen bei SAP nach dem "Mobile First"-Ansatz entwickelt werden, und das zeigen zudem die jüngsten Umfragen unter den SAP-Kunden. Und das obwohl die technologische Strategie der SAP in den letzten Jahren von einem gewissen "Schlingerkurs" geprägt war, nach den Zukäufen von Sybase und Syclo sowie eigenen Entwicklungen die nur schwer unter einen Hut zu bringen waren. Mit der kommenden "SAP Mobile Platform 3.0" (SMP3) ist SAP aber erkennbar wieder auf dem richtigen Weg - die Plattform wird vereinfacht und verschlankt, die Unterstützung offener Industrie-Standards wie HTML5 und OData garantiert Zukunftssicherheit und einfache Erweiterbarkeit. 

 

 

 

 


Kontakt
Downloads
Referenzen
Newsletter