News - T.CON Team Consulting

Machine Learning – "Warum schauen Sie so skeptisch?"

Das könnte die Frage eines Roboters sein, mit dem Sie sich im Internet unterhalten. Gesichtserkennung oder Stimmungsanalysen sind Einsatzgebiete des maschinellen Lernens.

Plattling, den 23. April 2018

Machine Learning - SAP Leonardo Teil 4

ML möchte Businessprobleme lösen, die man mit herkömmlichen Mitteln nicht in den Griff bekommt. Das könnten beispielsweise Kundenbewertungen im Internet sein. Das können aber auch Zustände einer Maschine sein, die auf mögliche Entwicklungen der Produktion wie Ausschuss oder Verschleiß schließen lassen.

Es geht immer um wiederkehrende Aufgaben, bei denen man aus unstrukturierten Daten Erkenntnisse gewinnen möchte. Unstrukturierte Daten wie Texte, Verträge aber auch Massendaten von Sensoren und IoT.

Machine Learning ist ein weites Feld, das wie gemacht ist für einen Software-Platzhirsch wie die SAP SE. Im Rahmen von SAP Leonardo stellt SAP auf Basis der SAP Cloud Platform die sogenannte Machine Learning Foundation zur Verfügung. Es werden grundlegende technische Services wie die oben beschriebene Gesichtserkennung und anwendungsbezogene Services angeboten. Services u.a. zur Lösung von Fragestellungen wie die Zuordnung von SAP Rechnungen zu Zahlungseingängen oder die Klassifizierung von Servicetickets.

Und hier schließt sich der Kreis wieder. Mit HANA und den Big Data Services aus Walldorf können riesige bekannte Datenmengen als Grundlage der „Lernphase“ verwendet werden. Aus diesen Daten werden Muster und Regeln erkannt, die dann auf spätere unbekannte Daten angewendet werden.

So einfach ist das!

Zurück zu Teil 3: IoT mit SAP Leonardo - Vernetzung "out of the box"


Kontakt
Downloads
Referenzen
Newsletter