Ein Blog der T.CON

SAP Analytics Blog | T.CON

SAP BI 4.3.: Attraktive neue Oberflächen für Hybrid Analytics

SAP BI 4.3.: Attraktive neue Oberflächen für Hybrid Analytics 


ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

 

Ein wichtiges BI-Tool kommt in einem neuen Gewand daher: SAP BusinessObjects BI 4.3 (SAP BI 4.3) ist nun verfügbar. Vier Jahre hat es gedauert, bis SAP für das beliebte BI-Werkzeug ein Update veröffentlicht hat, das über gelegentliche Service Packs und Hotfixes hinaus geht. 

Was ist neu mit Blick auf SAP BI 4.3? 

Die offensichtlichste Neuerung betrifft die Optik und hat damit Einfluss auf die Anmutung, Gestalt und Nutzung des BI-Tools. Die bisher genutzten Java-Oberflächen wurden durch intuitive Fiori-Oberflächen ersetzt. Das BI-Werkzeug der SAP ist damit sehr viel benutzerfreundlicher. Es erlaubt nicht nur, wichtige Informationen auf den ersten Blick zu erfassen. Auch weniger IT-affine User können mit den Fiori-Kacheln arbeiten und die Oberflächen an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen.  

Insgesamt spiegeln die neuen Oberflächen die gleichen Fiori-Prinzipien wie bei allen anderen SAP-Produkten wider. Das dürfte die Akzeptanz von Lösungen auf dieser Basis erhöhen, weil die Anwender auf Vertrautes treffen. 

Einige Interfaces wie das Query Panel oder der Formula Editor sind zwar im Wesentlichen unverändert geblieben, lassen sich aber über eine Fiori-Oberfläche einfacher als bisher nutzen. Auch Konzepte und Content von Web Intelligence Dokumenten sind weiter unverändert, aber der Anwender kann sie sehr viel leichter nutzen.  

SAP BI 4.3. Screenshots

Unser Bildgalerie liefert eine kleine Übersicht über einige Neuerungen.

Das erste Bild links zeigt die neue Ansicht auf der Landing Page. Daneben wird die neue Navigation zu Inhalten über Kategorien dargestellt. Auf dem dritten Bild ist die neue Web Intelligence Oberfläche mit neu gestalteter Toolbar und komplett neuem Panel auf der rechten Seite zu sehen. Diese Oberfläche ist viel intuitiver und einfacher zu bedienen als die Oberflächen früherer Versionen. Somit eignet sich die neue Web Intelligence Anwendung nun auch sehr gut für Enduser. Das letzte Bild zeigt das neu aufbereitete Monitoring-Dashboard, das sich in der Central Management Console unter den Admin Tools findet.

BI-Trend Data Discovery 

SAP hat mit diesem starken Fokus auf UI und Bedienbarkeit einen Nerv getroffen. Insgesamt hat das Thema Visualisierung in den letzten Jahren im BI-Bereich eine Bedeutung eingenommen und hat auch weiterhin für viel BI-Experten hohe Priorität.  

Beispielsweise steht die Disziplin Data Discovery aktuell auf Platz 2 der Top-Themen im renommierten BARC-BI-Trendmonitor 2020. Daher ist es eine gute Nachricht, dass SAP beim dem Update auf SAP BI 4.3 die Usability des BI-Tools stark verbessert hat. 

 

Hybrider Betrieb mit SAP Analytics Cloud 

Die zweite wesentliche Neuerung ist die Möglichkeit, SAP BI 4.3 zum Aufbau hybrider Analytics-Szenarien zu nutzen – Stichwort Hybrid Analytics. Dabei lassen sich On-Premise- und Cloud-Lösungen stärker integrieren. Durch die enge Integration mit SAP Analytics Cloud bietet SAP BI 4.3 optimale Vorrausetzungen, um Nutzern eine bessere Usability in einer hybriden Architektur zu bieten. Zum Beispiel kann der Aufruf der SAP Analytics Cloud fest in der CMC definiert werden oder die Business Objects Dokumente können direkt in den SAP Analytics Hub publiziert werden. 

Damit können BI-Experten oder Finance-Anwender beispielsweise Use Cases realisieren, die das beste beider Anwendungswelten nutzen. Das kann etwa so aussehen: Bei den Themen Datenanalyse oder Data Discovery kommen die Stärken der SAP Analytics Cloud zum Einsatz. Für bereits implementiertes, standardisiertes Berichtswesen dagegen wird weiterhin die etablierte SAP BI-Plattform genutzt. 

Attraktive Nutzerverwaltung für BI 

Durch das hybride Usermanagement können SAC-User auch über die modernisierte BI-Plattform verwaltet werden. Das erhöht die Attraktivität von SAP BI 4.3. auch aus Sicht der IT-Verantwortlichen und BI-Profis, die die Plattform betreuen. Sie können die Prozesse bei der Verwaltung der Analyselösungen in den Unternehmen flexibler als bisher an ihre Bedürfnisse und etablierten Vorgehensweisen anpassen.  

Neben der besseren Nutzerverwaltung verbessern neue und vereinfachte Steuerungswerkzeuge, erhöhte Sicherheitsstandards und flexiblere Publikationsmöglichkeiten die Flexibilität und Administration der Plattform. 

Unser Fazit zu SAP BI 4.3 

Soweit unser erster – positiver – Eindruck vom neuen SAP BI 4.3. Bedeutet dies, dass SAP-Kunden sich nun gleich das Update ins Haus holen sollten? Wir unterstützen Sie gerne bei dieser Entscheidung – und dabei, das Lösungspotential zu bewerten, dass dieses neuen Releases für die Herausforderungen in Ihrem Unternehmen mitbringt. Wichtig ist ebenfalls, diesen Baustein im Kopf zu haben, wenn sich Unternehmen Gedanken über ihre BI-Strategie machen. Hier bietet SAP BI 4.3. – auch mit dem Hintergrund des von SAP garantierten Wartungszeitraums bis mindestens 2027 – viele Möglichkeiten, Geschäftsanforderungen zukunftsfähig abzubilden. 

Aktuell prüfen wir anhand unserer eigenen Demo-Systeme SAP BI 4.3 auf Herz und Nieren. Das tun wir bei allen Innovationen aus dem Hause SAP, damit wir unsere Kunden mit dem strategischen Blick für das große Ganze, aber auch ganz konkret mit tiefen technischem Fachwissen, beraten können – auch zu diesem interessanten neuen Release. Gerade für den Aufbau hybrider Analytics-Landschaften bieten sich hier viele Perspektiven, die wir Ihnen gerne vorstellen. 

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Dann kontaktieren Sie mich gerne.

Stefan Schwenzl (Autor) | Business Lead SGF Analytics | analytics.experte@team-con.de
Gratis Download | Unterlagen für Ihren Weg zum vernetzten Unternehmen | T.CON

Gratis Download

  • Workshop SAP-Analytics-Strategie
  • Produktblatt SAP Analytics Cloud Trial Enablement
  • Projektbericht Flughafen München: KPIs blitzschnell im Blick

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

 

 

Kontakt
Downloads
Referenzen
Newsletter