Maschinen­bau

Maschinenbau - T.CON Team Consulting

Kein Auftrag gleicht dem anderen. Das ist Ihr Alltag.

Als Sondermaschinenbauer, Anlagenbauer oder Projektfertiger stehen Sie täglich vor neuen Herausforderungen. Das ist zwar einerseits sehr spannend, die Komplexität Ihrer Projekte ist jedoch immens und erfordert ein besonders intensives, abteilungsübergreifendes Zusammenarbeiten.


„Unser Vertrieb verkauft immer Dinge, die so gar nicht funktionieren!“

Ihre Kunden erwarten Angebote über Maschinen und Anlagen für die Sie noch gar keine fundierte Datenbasis haben. In den Projektbesprechungen erarbeiten Sie deshalb mit den Spezialisten aus Konstruktion, Fertigung, Beschaffung und Vertrieb eine möglichst genaue Angebotskalkulation.

Sobald der Auftrag im Haus ist, beginnen Sie ein immer detaillierteres Projekt aufzubauen. Es fallen Sätze wie „Unser Vertrieb verkauft immer Dinge, die so gar nicht funktionieren!“

Wachsende Stücklisten – Langläufer

Die Konstrukteure versuchen auf Ähnliches zurückzugreifen und entwickeln das nicht Vorhandene neu. Wachsende Stücklisten entstehen, auf deren Basis in der Fertigung die Arbeitspläne erzeugt werden. Der Einkauf beginnt bereits mit der Beschaffung von knappen Materialien (Langläufer) mit langen Lieferzeiten. Frühestmöglich beginnt die Fertigung bereits mit der Produktion der ersten freigegebenen Teile und Baugruppen. Die Vergaben an Subunternehmer beginnen.

Termine und Kosten im Griff

Es entsteht im Laufe der Zeit ein komplexes Netz aus Modulen, Baugruppen und Komponenten der Anlage, das Sie ganzheitlich im Hinblick auf die vereinbarten Termine und Kosten betrachten.

Die tatsächlichen Kosten (mitlaufende Kalkulation) erhalten Sie aus den projektbezogenen Buchungen der Wareneingänge und Tätigkeiten der Mitarbeiter. Daraus ergibt sich auch gleichzeitig der Projektfortschritt und die Meilensteinüberwachung. Durch diese Transparenz können Sie agieren und frühzeitig gegensteuern, wenn etwas in Schieflage zu geraten droht.

Nachdem die Anlage in Betrieb genommen wurde, können Sie die Schlussrechnung zu den bereits davor vereinbarten Abschlagszahlungen erstellen.

Projektnachkalkulation – die Stunde der Wahrheit

Nach Abschluss aller Projektvorgänge können Sie anhand der Projektnachkalkulation erkennen, wie erfolgreich Sie das Projekt bearbeitet haben. Es beginnt die Service- und Wartungsphase.

After-Sales – hier beginnt die Kundenbindung

Anhand der Maschinen- / Anlagennummer sehen Sie genau, welche Komponenten eingebaut wurden, Verschleiß- und Ersatzteilstücklisten helfen Ihnen bei der Disposition. Anhand der einzelnen Service- und Reparaturvorgänge bildet sich eine Anlagenhistorie und Sie haben jederzeit ein klares Bild über den Lebenszyklus Ihrer Produkte.

Wenn Sie sich anhand des oben Beschriebenen in Ihrem Alltag wiedererkennen und in der Durchgängigkeit und Transparenz noch Optimierungspotential sehen, würden wir uns gerne mit Ihnen unterhalten. Wir von T.CON bieten neben den umfassenden Standardfunktionalitäten der Branchenlösung SAP® Business All-in-One für Sondermaschinenbau sehr pragmatische, nutzenbringende und vollintegrierte T.CON-Lösungen, die Sie insbesondere in den Bereichen Mobile Instandhaltung, Personaleinsatzplanung oder das Management Cockpit noch mehr bei Ihrer Arbeit entlasten.

Es ist uns wichtig, dass Sie sich bei Ihrer Entscheidung rund um wohl fühlen und wir Ihr langfristiger Partner sind. Mit unserem bewährten Vorgehensmodell bringen wir Transparenz und Sicherheit in Ihre Kaufentscheidung – und das alles ohne Risiko.

Die Branchenversteher freuen sich auf Sie!


Kontakt
Downloads
Referenzen
Newsletter